Medien & Literatur

Buchempfehlungen

„Meine Freiheit -Geschichten aus Deutschland“

Siegbert Schefke – “Seine Bilder lassen die Mauer fallen”, S. 14-25

siehe auch: www.maren-martell.de
epubli-Verlag, Berlin, 220 Seiten, gebunden, 14,95 Euro
ISBN 978-3-7375-0615-1
facebook: „Meine Freiheit – Geschichten aus Deutschland“

Die spannende Geschichte von Siegbert Schefke und 24 weiteren Zeitzeugen aus Ost und West, darunter Menschen, die flohen, Menschen, die sich auflehnten, Menschen, die im Gefängnis landeten oder einen Neuanfang wagten.

„Endspiel – Die Revolution von 1989 in der DDR“
von Ilko-Sascha Kowalczuk

Nur wenige welthistorische Ereignisse geschahen so unerwartet wie der Mauerfall vor 20 Jahren. Ilko-Sascha Kowalczuk schildert in diesem Buch, warum und wie es 1989 zur Revolution in der DDR kam und welche Entwicklungen die Zeit zwischen dem Sommer 1989 und den freien Wahlen vom 18. März 1990 prägten.
Der Untergang der DDR lässt sich weder erklären noch verstehen ohne die vielfältigen Krisenerscheinungen zu berücksichtigen, die sich in ihren letzten Lebensjahren häuften. „In der DDR ist alles grau, nur die Flüsse sind bunt“, lautete einer der sarkastischen Witze, mit denen die Ostdeutschen die desolaten Zustände aufs Korn nahmen.
C.H.Beck, 2. Auflage 2009, 602 Seiten, gebunden, 24,90 Euro
ISBN 978-3-406-58357-5

„The Collapse: The Accidental Opening of the Berlin Wall“
von Mary Sarotte“

On the night of November 9, 1989, massive crowds surged toward the Berlin Wall, drawn by an announcement that caught the world by surprise: East Germans could now move freely to the West. The Wall—infamous symbol of divided Cold War Europe—seemed to be falling. But the opening of the gates that night was not planned by the East German ruling regime—nor was it the result of a bargain between either Ronald Reagan or George H.W. Bush and Soviet leader Mikhail Gorbachev.
It was an accident.
In The Collapse, prize-winning historian Mary Elise Sarotte reveals how a perfect storm of decisions made by daring underground revolutionaries, disgruntled Stasi officers, and dictatorial party bosses sparked an unexpected series of events culminating in the chaotic fall of the Wall. With a novelist’s eye for character and detail, she brings to vivid life a story that sweeps across Budapest, Prague, Dresden, and Leipzig and up to the armed checkpoints in Berlin.

Basic Books, 07.10.2014, 320 Seiten, 19,95 Euro
ISBN 978-0-465-05690-3

über Siegbert Schefke

Medien/ Internet (2019)

  • Gießener Anzeiger –  Siegbert Schefke berichtet in Buseck über sein Leben in der ehemaligen DDR 
    weiterlesen »»»
  • NWZ Nordwest Zeitung –  70 000 Menschen gegen den Staat
    weiterlesen »»»
  • Spiegel Online – „Fotografiere das hier doch mal“
    weiterlesen »»»
  • FAZ Frankfurter Allgemeine Zeitung – Jubiläum einer Sternstunde
    weiterlesen »»»
  • TAGESSPIEGEL –  Wie der 9. Oktober zum wichtigsten Tag im Herbst 1989 wurde
    weiterlesen »»»
  • inforadio vom rbb – „Ich wollte zeigen, wie wir hier leben“
    weiterlesen »»»
  • ◦mittelhessen –  Seine Filmbilder schrieben Weltgeschichte
    weiterlesen »»»
  • TAGESSCHAU – INTERVIEW
    „Wir Ostdeutsche können stolz sein“
    weiterlesen »»»
  • BR 2, Bayerischer Rundfunk – AKTUELLE INTERVIEWS
    30 Jahre Demo in Leipzig: Siegbert Schefke, Journalist
    weiterlesen »»»
  • Berlin.de –
    Zwei Erinnerungsbücher an den Herbst 1989
    weiterlesen »»»
  • Handelsblatt –
    Wie ein mutiger Journalist die Montagsdemonstrationen filmte …
    weiterlesen »»»
  • Schleswig-Holstein Magazin – Zeitreise:
    Der Bilderschmuggler von 1989
    weiterlesen »»»
  • literaturkritik.de –
    Die Demokratie ist jeden Tag zu verteidigen
    weiterlesen »»»
  • ZEIT – online:
    Wir müssen den 9. Oktober feiern
    weiterlesen »»»
  • Rhein-Neckar-Zeitung: «Wenn etwas passieren würde, dann in Leipzig»
    weiterlesen »»»
  • rbb24 –
    DDR-Oppositionelle mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet …
    weiterlesen »»»
  • Süddeutsche Zeitung – Der Kronzeuge
    weiterlesen »»»
  • Deutschlandfunk Kultur – 
    „Manchmal denke ich: Es geht uns zu gut“
    weiterlesen »»»
  • BuchMarkt – Umgeblättert heute: „Ein sehr guter Ersatz für Facebook“
    weiterlesen »»»
  • evangelisch.de – Kirchenkreis startet Videoprojekt zu friedlicher Revolution und Mauerfall
    weiterlesen »»»
  • Schwarzwälder Bote – VHS beteiligt sich an Initiative „gut ankommen – gut aufnehmen“
    weiterlesen »»»
  • Märkische Allgemeine – 
    Spannender Auftakt der Reihe „30 Jahre Mauerfall“
    weiterlesen »»»
  •  Leipziger Volkszeitung – 
    Gratwanderung im Gotteshaus
    weiterlesen »»»
  •  Berliner Morgenpost – 
    Bundepräsident Steinmeier spürt persönlichen Geschichten der Wendezeit nach
    weiterlesen »»»

Medien/ Internet (- 2014)

  • Zeitzeugen Büro – Siegbert Schefke
    Biographie: Siegbert Schefke
    weiterlesen »»»
  • Die Welt/ Meine Welt:
    Ein Kameramann der friedlichen Revolution –
    Er war zur richtigen Zeit am richtigen Ort,
    und seine Filme veränderten die Welt.
    weiterlesen »»»
  • Frankfurter Rundschau/ Politik/ Zeitgeschichte
    Stasi ausgetrickst – Spitzel fallen auf Zeitschaltuhren herein
    weiterlesen »»»
  • Berliner Zeitung – Sonderthemen/ 9.10.2009
    „In der Zeitschleife “
    weiterlesen »»»
  • Landeswelle Thüringen – FrühstücksClub
    “Die Stasi riss die Plakate herunter”
    weiterlesen »»»
  • Der Tagesspiegel
    Macht der Bilder – Das Auge des Widerstands
    weiterlesen »»»

Auch diese Seite verwendet browserbedingt Cookies. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung